CO2-Leistungsleiter Stufe 5

Van Boekel Bouw & Infra und Regionaal sind für die CO2-Leistungsleiter auf der höchsten Stufe, d.h. Stufe 5, zertifiziert. Mit der CO2-Leistungsleiter erhalten wir Einblick in unsere CO2-Emissionen und wissen daher, an welchen Stellen wir reduzieren und welche Maßnahmen wir dazu ergreifen können. Auf dieser Website berichten Van Boekel Bouw & Infra und Van Boekel Regionaal über ihre CO2-Emissionen, Energiepolitik, Reduktionsziele, Maßnahmen und Initiativen zur Reduzierung der CO2-Emissionen. Die im Rahmen der CO2-Leistungsleiter erforderlichen Dokumente sind nachstehend nach Gesichtspunkten geordnet aufgeführt.

A. Einblick

Unternehmensgröße

Die gesamten CO2-Emissionen von Van Boekel belaufen sich im Jahr 2018 auf 935,52 Tonnen CO2. Davon entfallen 805 Tonnen CO2 auf Projekte (Treibstoff, Ausrüstung, Flotte, öffentliche Verkehrsmittel, Flugkilometer und Stromverbrauch) und 130 Tonnen auf Büros und Geschäftsräume (Gas- und Stromverbrauch).

Emissions-Bestandaufnahme

Alle sechs Monate werden die CO2-Emissionen für Scope 1 und Scope 2 von Van Boekel aufgezeichnet. Die Scope-3-Emissionen werden jährlich aufgezeichnet. Rechts im Tortendiagramm sehen Sie die Verteilung der CO2-Emissionen.

Footprint 2018 – Erstes Halbjahr
Footprint 2018
Footprint 2019 – Erstes Halbjahr
Footprint 2019

Kettenanalyse

Zu Beginn des Jahres 2018 wurde eine Kettenanalyse durchgeführt. Hierfür wurde das Projekt Zwolle-Kampen genutzt. Die Kettenanalyse wurde für die Produktgruppe „Realisierung – Semi-Behörden“ durchgeführt. Aus der Kettenanalyse ging hervor, dass die größte CO2-Reduktion vor allem in den Bereichen Transport und Beton erreicht werden kann.

Kettenanalyse projekt Zwolle-Kampen

B. Reduktion

Hauptziele

Einmal alle drei Jahre werden Reduktionsziele für Scope 1, 2 und 3 formuliert:

  • Hauptziel Scope 1: Im Jahr 2022 2% weniger CO2-Ausstoß als 2018.
    (4% Treibstoffreduzierung der Fahrzeugflotte).
  • Hauptziel Scope 2: im Jahr 2022 25% weniger CO2-Ausstoß als 2018. (CO2-Emissionen aus dem Bürostromverbrauch durch Ökostrom um 95% reduziert).
  • Hauptziel Scope 3: im Jahr 2022 die Emissionen aus gekauftem Beton im Vergleich zu 2017 um 5% reduzieren (als Ergebnis des Kettenanalyse-Projekts Zwolle-Kampen).

Die oben genannten Ziele werden auf den Gesamtumsatz abgestimmt.

Maßnahmen

Es werden Maßnahmen zur Erreichung der Reduktionsziele formuliert. Die Wirksamkeit der Maßnahmen wird alle sechs Monate beurteilt. Anhand der CO2-Emissions-Bestandaufnahme prüfen wir alle sechs Monate, ob neue Maßnahmen erforderlich sind, um die Ziele im Jahr 2020 zu erreichen. Wichtige Maßnahmen sind:

  • Ökostrom aus den Niederlanden (Zertifikat) für das Büro in Zeeland.
  • Umsetzung der Maßnahmen auf die Firmenfahrzeugflotte. Es werden Möglichkeiten untersucht, sparsamere Firmenfahrzeuge zu kaufen. Darüber hinaus verfügt Van Boekel jetzt über 3 Elektroautos.
  • Wo immer möglich, werden alternative Kraftstoffe erforscht und eingesetzt.
  • Beim Kauf von Beton werden die CO2-Emissionen berücksichtigt. Wir suchen nach Alternativen zu Beton, bei denen die CO2-Emissionen niedriger ausfallen.

Die Reduktionsziele und -maßnahmen werden in dem halbjährlich erstellten CO2-Reduktionsplan näher erläutert.

CO2-reduzierungsplan 2018-01 (analyse Erstes Halbjahr 2018)
CO2-reduzierungsplan 2019 (analyse 2018)
CO2-reduzierungsplan 2019-01 (analyse Erstes Halbjahr 2019)
CO2-reduzierungsplan 2020 (analyse 2019)

C. Transparenz

Van Boekel tauscht sich mindestens zweimal im Jahr mit internen und externen Zielgruppen über die CO2-Leistungsleiter aus. Mit Hilfe von KAM-Newslettern, Veranstaltungen, Meetings und Berichten werden die verschiedenen Zielgruppen über den Realisierungsstand der Ziele informiert. Zur Überwachung der Kommunikation wurde ein Kommunikationsplan erstellt, in dem die verschiedenen Zielgruppen identifiziert und die verschiedenen Mittel pro Zielgruppe beschrieben werden. Der Kommunikationsplan ist Teil des CO2Managementplans.

Projekte mit Vergabevorteil:

Das Projekt Wiederaufbau Bronkhorstweg in Velp wurde mit einem CO2-relativierten Vergabevorteil angenommen.
Rekonstruktion Bronkhorstweg Velp

Weitere Dokumente, die im Hinblick auf die obligatorische Internet-Veröffentlichung auf SKAO.nl erforderlich sind, finden Sie unter www.skao.nl.

D. Teilnahme

Mindestens zweimal im Jahr und höchstens viermal im Jahr beteiligen wir uns (aktiv) an einer Initiative. So sind wir zurzeit bei der Initiative von Stimular „Bewust omgaan met energie“ (Bewusster Umgang mit Energie) sowie bei „Duurzaam Collectief“ (Nachhaltiges Kollektiv) dabei.

„Bewusster Umgang mit Energie“
Die Initiative, an der sich mehr als 10 Unternehmen beteiligen, wurde im Rahmen der CO2-Leistungsstufenzertifizierung ins Leben gerufen. Nach und nach wurde die Initiative immer beliebter, und es stellte sich heraus, dass sie eine gute Wissensquelle für weitere Innovationen in unserem Unternehmen ist. Zweimal im Jahr findet ein Treffen statt, bei dem die Mitglieder aktiv zum Wissensaustausch im Bereich CO2 beitragen. Für diese Treffen werden oft auch Gastredner eingeladen. Stimular ist der Vorsitzende der Gruppe, stellt inhaltliche Expertise zur Verfügung und organisiert die Gastredner.

http://www.stimular.nl/nieuws/mourik-infra-co2-reductie-programma-stimuleert-om-verder-te-innoveren/

Duurzaam Collectief (Nachhaltiges Kollektiv)

Duurzaam Collectief ist die Kooperation von Unternehmen, die ihre Bemühungen um Nachhaltigkeit bündeln wollen. Einerseits sind das Unternehmen aus dem Bau-, Infrastruktur- und Industriesektor, andererseits gibt es Parteien, die an der Entwicklung von Lösungen für Fragen beteiligt sind, bei denen nachhaltigere Formen der Energienutzung im Mittelpunkt stehen. Die meisten der angeschlossenen Unternehmen haben das gleiche „Problem“: einen hohen Dieselverbrauch. Während der Treffen wird Wissen ausgetauscht und externe Referenten/Gastredner vermitteln Informationen über mögliche Lösungen und/oder Alternativen zur Reduzierung weiterer CO2-Emissionen.

https://www.duurzaamcollectief.nl/